3% Rabatt mit dem Code MEHRWERTSTEUER (gültig vom 01.07. - 31.12.2020)

Black Beauty – Alles über Aktivkohle

Schwarze Zahnpasta, schwarze Smoothies, schwarze Gesichtsmasken und schwarze Seife: Aktivkohle ist im Trend. Produkte dieser Art versprechen eine noch gründlichere Reinigung als herkömmliche Produkte. Hier erfahren Sie alles über das schwarze Wundermittel!

Was genau ist Aktivkohle?

Wussten Sie, dass Aktivkohle eigentlich ein uraltes Arzneimittel ist? Bereits die alten Griechen und Ägypter verwendeten das schwarze Pulver wegen seiner reinigenden und heilsamen Wirkung gegen Magen- und Darm Beschwerden und Vergiftungen. Ein Inhaltsstoff mit echter Tradition also! Doch was genau ist Aktivkohle eigentlich?

Kurz gesagt ist Aktivkohle ein poröser Kohlenstoff.
Er wird unter starker trockener Hitze meist aus Rohstoffen wie Baumrinde oder Nussschalen gewonnen. Zurück bleibt nur der Kohlenstoff, der sehr offenporig ist. Durch diese Poren, die man sich ähnlich wie bei einem Schwamm vorstellen kann, wirkt Aktivkohle adsorbierend, das heißt, dass sie andere Stoffe wie Flüssigkeiten, Geruchsmoleküle und Giftstoffe binden und sie somit neutralisieren kann.

Wofür wird Aktivkohle verwendet?

  1. Aktivkohle für reines Wasser. In der Industrie wird Aktivkohle daher vor allem in der Klimatechnik zum Filtern von Luft oder zur Trinkwasseraufbereitung eingesetzt. Hierbei sorgt die adsorbierende Wirkung der Aktivkohle dafür, dass Rückstände im Wasser herausgefiltert werde.
  2. Aktivkohle als Arzneimittel. Desweiteren wird Aktivkohle, wie oben bereits erwähnt, auch als Mittel gegen Magen- und Darm Beschwerden eingesetzt. Nicht umsonst wird sie oft auch als "medizinische Kohle" bezeichnet. Auch hier bindet die Aktivkohle die Bakterien, Gift- und Schadstoffe, die dann annschließend über die Verdauung ausgeschieden werden. Dadurch werden die Beschwerden gelindert.
  3. Aktivkohle bei Detox Kuren. Gerade bei Detox- oder Entschlackungskuren wird Aktivkohle gerne verwendet, um Giftstoffe aus dem Körper hinauszubefördern und den Körper bei der Gewichtsabnahme oder einfach im Reinigungsprozess zu unterstützen.

Welchen Nutzen hat Aktivkohle in der Kosmetik?

Doch warum ist in Kosmetikprodukten, wie Seife oder Zahncreme Aktivkohle enthalten? Zunächst mutet die schwarze Farbe vielleicht etwas ungewohnt an und so mancher wird sich davor scheuen eine schwarze Zahnpasta zu verwenden.

Doch gerade durch die adsorbierenden Eigenschaften eignen sich Produkte mit Aktivkohle ideal zur effektiven Reinigung. Zahncreme, der Aktivkohle zugesetzt wurde, sorgt dafür, dass Verfärbungen, die beispielsweise durch Kaffee oder Tee entstanden sind, der Kampf angesagt wird!

Seifen mit Aktivkohle befreien Ihre Haut von Verschmutzungen und Schadstoffen und sorgen nachhaltig für ein verbessertes Hautbild. Gerade bei fettiger oder zu Akne neigender Haut eignen sich Produkte mit Aktivkohle hervorragend. Wenn Sie Ihr Gesicht täglich mit einer Aktivkohleseife reinigen, werden Sie schon bald Verbesserungen in Ihrem Hautbild feststellen können.

Und wer den reinigenden Effekt gerne auch bei der Rasur ausnutzen möchte, sollte auf KLAR's Kohle Rasierseife zurückgreifen. Diese Rasierseife kann dabei genau wie eine normale Rasierseife verwendet werden, aber sie sorgt nicht nur für ein tolles Rasurergebnis, sondern ganz nebenbei auch noch für reine Haut.

Auch wenn die schwarzen Masken und Seifen auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, ist ihr Wirkstoff Aktivkohle ein wahres Wundermittel für die Haut.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Da Aktivkohle so im Trend ist, wird manchen Produkten einfach schwarzer Farbstoff zugesetzt, um sie für Verbraucher attraktiver zu machen. Deshalb sollten Sie beim Kauf genau die Inhaltsstoffe studieren und darauf achten, dass in schwarzer Kosmetik der Inhaltsstoff „charcoal“ oder "Activated Charcoal" ausgezeichnet ist. Damit ist garantiert, dass in diesem Produkt auch tatsächlich Aktivkohle und nicht nur schwarzer Farbstoff enthalten ist.