Hergestellt in Heidelberg | Versand ab 49€ innerhalb Deutschlands kostenlos

Was sind Tenside und wie wirken sie?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was Tenside genau sind? Wir bringen heute Licht ins Dunkel und erklären, was genau Tenside bewirken, wo sie eingesetzt werden und was der Begriff eigentlich bedeutet.

Was genau machen Tenside?

Tenside, auch als waschaktive Substanzen bezeichnet, sorgen dafür, dass zwei Flüssigkeiten, die eigentlich nicht mischbar sind, miteinander vermengt werden können. So zum Beispiel bei einem Öl-Wasser-Gemisch. Doch wie machen die Tenside das?

Durch ihre besondere molekulare Struktur schaffen sie es, die Grenzflächenspannung zwischen zwei Stoffen herabzusetzen. Tenside bestehen aus einem hydrophilen (wasserliebenden) und einem hydrophoben (wasserabweisenden) Molekülteil und befinden sich darum an den Grenzflächen zweier verschiedener Stoffe. In unserem Beispiel des Öl-Wasser-Gemischs würde ein Ende des Tensids, vereinfacht gesagt, in Richtung Öl zeigen, das andere in Richtung Wasser. So setzen Tenside die Grenzflächenspannung der beiden Stoffe herab und fungieren quasi als Vermittler.

Zwei Stoffe, die vorher nicht mischbar waren, können nun vermengt werden.

Wofür werden Tenside verwendet?

Aufgrund ihrer Fähigkeit zum Emulgieren, also dem Vermengen von Öl und Wasser werden Tenside häufig bei der Herstellung von Cremes verwendet. Sie sorgen dafür, dass sich in einer Lotion oder Creme das Öl nicht vom Wasser absetzt, sondern stattdessen eine beständige Emulsion entsteht. Auch in Wasch- und Reinigungsmitteln werden sie häufig eingesetzt und sorgen so dafür, dass sich fetthaltiger Schmutz in Wasser löst.

Doch trotz dieser praktischen Wirkung sind Tenside in den letzten Jahren in Verruf geraten.

Sind Tenside schlecht für die Haut?

Häufig liest man auf Verpackungen von Kosmetikprodukten "Ohne Tenside". Doch sind Tenside wirklich schlecht für die Haut und sollte man lieber auf sie verzichten?

Foto: Karolina Grabowska, Pexels

Wahr ist, dass Tenside durch ihre gründliche Reinigungswirkung den natürlichen Säureschutzmantel der Haut angreifen können. Gerade empfindliche Haut kann darauf mit Rötungen oder trockenen Stellen reagieren.

Tensid ist nicht gleich Tensid

Vielmehr gibt es unterschiedliche Arten von Tensiden, die auch eine unterschiedliche Wirkung auf Körper und Umwelt haben. Besonders aggressive Tenside, erkennen Sie auf der Inci-Liste an der Endung -sulfat. Auf Produkte mit diesem Inhaltsstoff sollten Sie besser verzichten, insbesondere wenn Sie empfindliche Haut haben.

Grundsätzlich unterscheidet man auch synthetische Tenside von Tensiden natürlichen Ursprungs. Das bekannteste natürliche Tensid ist zum Beispiel Seife, die bei der Verseifung von pflanzlichen oder tierischen Fetten mit Lauge entsteht.

Synthetische Tenside dagegen werden, wie der Name schon sagt, künstlich hergestellt und können Haut und Umwelt schädigen. Häufig basieren diese synthetischen Rohstoffe auf Erdöl.

Unser Fazit

durch Verseifung pflanzlicher oder tierischer Fette mit Natron- oder Kalilauge entsteht

Quelle: https://www.smarticular.net/tenside-mild-umweltfreundlich-anionisch-nichtionisch-waschmittel-shampoo/
Copyright © smarticular.net

Es lohnt sich also, die eigenen Pflege- und Reinigungsprodukte einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und zu hinterfragen, welche Tenside eingesetzt werden. Die bessere Alternative ist in jedem Fall auf natürliche Produkte umzusteigen, feste Seifen zur Reinigung zu verwenden und Putzmittel zum Beispiel aus Kernseife einfach selbst herzustellen. Ideen dazu finden Sie auch in diesem Blogbeitrag.

Deutsch